Skilanglauf trainiert den gesamten Körper und beruhigt die Nerven

Skilanglauf gehört zu den gesündesten Ausdauersportarten überhaupt. Nahezu alle Muskeln werden trainiert und das Herz-Kreislaufsystem angekurbelt. Außerdem wirkt das winterliche Naturerlebnis entspannend und beruhigend – vorausgesetzt Sie beherrschen die Technik.

Durch das ständige An- und Entspannen der Muskeln wird der ganze Körper optimal trainiert: Der Stoffwechsel wird in Schwung gebracht, das Immunsystem gestärkt, außerdem Blutdruck und Herzfrequenz reguliert – vielmehr als beim Alpinski, denn: Runter fährt man ohne großen Kraftaufwand. Nebenbei verbrauchen Sie beim Skilanglauf jede Menge Kalorien.

Laut Experten sind drei bis vier Laufeinheiten pro Woche von 30 bis 40 Minuten Dauer ideal. Dabei werden nicht nur die Muskeln trainiert: Die Sauerstoffaufnahme durch das Blut wird unterstützt, wodurch auch das Gehirn stimuliert wird. Zudem baut Skilanglauf Stress ab: Der Blick auf die stille Winterlandschaft mache den Kopf frei, der Alltag rückt in weite Ferne.

Skilanglauf ist leicht zu erlernen und deshalb ideal für Freizeitsportler. Zudem eignet er sich für ältere Menschen, da er gelenkschonend ist. Denn: Anders als beim Joggen oder Tennis gibt es kaum Stöße und Erschütterungen. Auch deshalb ist die Verletzungsgefahr vergleichsweise gering – das Tempo ist gemäßigt, und wer dennoch hinfällt, fällt in der Regel weich. Experten raten trotzdem zu einer ausreichenden Vorbereitung vor der Reise in den Schnee. Skigymnastik oder Nordic Walking beugen Muskelkater oder möglichen Zerrungen vor, empfehlen Sportmediziner.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.