Überwintern an der Costa del Sol

Als Costa del Sol wird ein ungefähr 300 Kilometer langer Küstenstreifen im Süden Spaniens bezeichnet. Es existieren verschiedene Abgrenzungen des Gebiets; im allgemeinen touristischen Sprachgebrauch wird jedoch meist die gesamte Küste Andalusiens so bezeichnet.

Das Klima an der Costa del Sol ist ganzjährig angenehm. Im Jahr gibt es durchschnittlich mehr als 320 Sonnentage. Bergketten schützen die Küste sehr gut vor unangenehmen Winden aus dem Norden. Eiskalte Winter sind unbekannt; selbst im Januar beträgt die Tagesdurchschnittstemperatur 12 Grad Celsius.

Die Infrastruktur ist gut entwickelt und bietet nicht nur in so bekannten Badeorten wie Marbella fast jedem etwas. Es wird beim Überwintern kaum Langeweile aufkommen. Das Hinterland von Andalusien lädt zu Ausflügen etwa nach Córdoba, Sevilla, Granada, Ronda und Benalmadena ein. Ein Fest nicht nur für den Kunst-, Kultur- und Geschichtsinteressierten, sondern auch eine gute Gelegenheit, die kulinarischen Köstlichkeiten der Region im Langzeiturlaub an der Costa del Sol kennen zu lernen.

Jetzt Langzeiturlaub in Andalusien buchen

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 1 Durchschnitt: 4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.