Überwintern am Gardasee

Winterquartier Gardasee – Lohnt sich die Flucht nach Italien?

Über den Winter wollen alle am liebsten ins Warme oder Gemütliche fliehen. Der Sommerurlaub am Gardasee ist vielen bekannt. Aber auch Langzeiturlaub über den Winter und das am Rande der Südalpen in Italien kann verzücken.

Überwintern am Gardasee

Wer im Winter gerne in den Süden flieht, kennt sicher das vorherrschende Vorurteil, dass das Tourismusangebot in den Winterschlaf verfällt und man als Urlauber nicht viel unternehmen kann. Beim Gardasee trifft das nicht zu. Über den Winter lohnt es sich vor allem, in den umliegenden alten Dörfern und kleineren Städten Ausschau nach Unterhaltung zu halten. Denn die Einwohner und Einheimischen sind an Touristen gewöhnt und machen dennoch ihr eigenes Ding. Daran können Sie zur Wintersaison ungestört teilhaben.

Naturschauspiel Italien

Aber auch die Natur und der Ausblick auf den See und die Berge versprüht ein wohliges Gefühl. Die Temperaturen sind im Winter ähnlich zu denen in Deutschland oder Österreich. Dafür gibt es aber mehr Sonnentage als hierzulande. Zum Baden sollte man aber auf eine örtliche Therme oder ein Schwimmbad zurückgreifen. Mit durchschnittlichen fünf Grad Celsius ist der See zu kalt zum Baden – entspannt Boot fahren funktioniert natürlich!

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.